Ich suche nicht – ich finde

Suchen - das ist Ausgehen von alten Beständen und

ein Finden-Wollen von bereits Bekanntem im Neuen.

Finden – das ist das völlig Neue! Das Neue auch in

der Bewegung.

Alle Wege sind offen, und was gefunden wird ist

unbekannt. Es ist ein Wagnis - ein heiliges

Abenteuer! Die Ungewissheit solcher Wagnisse könne

eigentlich nur jene auf sich nehmen, die sich im Unge-

borgenen geborgen wissen, die in die Ungewissheit, in

die Führerlosigkeit geführt werden, die sich im Dunkeln

einem unsichtbaren Stern überlassen, die sich vom Ziel

ziehen lassen und nicht – menschlich beschränkt und

eingeengt - das Ziel bestimmen.

 

Dieses Offensein für jede neue Erkenntnis im Aussen

und Innen - das ist das Wesenhafte des modernen Men-

schen, der in aller Angst des Loslassens doch die Gnade

des Gehaltenseins im Offen werden neuer Möglichkeiten

erfährt.

                                                                               Picasso